Theater Tanz Performance ttp

Theater- und Tanzvermittlung
Nicole Elisabeth Schillinger

Meine tänzerische Forschungsarbeit wird von Juni – August 2021 gefördert!

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR, Hilfsprogramm DIS-TANZEN des Dachverband Tanz Deutschland.

Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Neustart Kultur
Dachverband Tanz Deutschland
DIS-TANZEN

Achtung zwei neue Projekte ab September!

Du hast Lust mit Menschen in Kontakt zu kommen, von dir zu erzählen und aktiv in deinen Stadtteil einzugreifen? Dann schaue unter Theater/Performance.

Du hast Lust dich mal wieder zu bewegen? Du willst Bewegungen selbst entwickeln, erforschen und Menschen begegnen? Dann schaue unter Tanz.

Theater/Perfomance

Just for a walk – Transkulturelle Spaziergänge

September – Dezember 2021

Treffe dich mit uns!

Immer montags um 9.30 – 11.30Uhr! (Fortlaufend!)

Geh mit uns spazieren!

Start: 06.09.21 um 9.30 Uhr

Komme ins Gespräch! Komme in Aktion!

Treffpunkt: Oberhausen-Osterfeld, vor dem Café Jedermann am Marktplatz

Nach dem erfolgreichen Projekt „Osterfeld erzählt“ machen wir weiter! Mit dem Projekt „Just for a walk-Transkulturelle Spaziergänge“ soll die Möglichkeit zur Begegnung und zu gemeinschaftlichen Aktionen im Stadtteil von Menschen unterschiedlicher kultureller und ethnischer Herkunft geschaffen werden.

Wir unternehmen jede Woche paarweise Spaziergänge durch den Stadtteil, durch Grünanlagen oder Wohnsiedlungen. Fragen von uns begleiten diese Spaziergänge. Was verbindet dich mit diesem Stadtteil, warum lebst du hier, was stört dich hier, wie kannst du was ändern? Im zweiten Teil des Spaziergangs kommen unsere Aktionskarten ins Spiel. Du willst was verändern? Dann tu es!

Mit Volker Pehl und Nicole E. Schillinger. Anmeldungen unter: nicole@schillinger-ttp.de

Gefördert durch Soziokultur NRW. Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren NRW e.V. und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft de Landes Nordrhein-Westfalen:

SozioKulturNRW
DIS-TANZEN

Kooperationspartner Caritas Oberhausen e.V.:

Caritas

Tanz

Schritte. Für sich vielfältig Bewegende (mit und ohne Behinderung)

September – November 2021

Du willst dich bewegen? Du hast Lust Bewegungen selbst zu erforschen?

Freitags-/Samstagsproben ab dem 03.09.21

Du willst auf andere Menschen treffen und bist offen für Neues?

Treffpunkt: Oberhausen-Sterkrade, Familienzentrum Alsbachtal

Wie bist du unterwegs? Auf zwei Füßen, mit dem Rollstuhl, dem Rollator? Wie bewegst du dich, wie bewege ich mich?

Ich freue mich auf eine sich vielfältig bewegende Gruppe (mixed-abled), in der wir uns über Bewegungsvielfalt tänzerisch austauschen und bestehende Normen in Frage stellen. Die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Körperressourcen soll die Möglichkeit bieten unseren Blick auf Tanz und Gesellschaft zu hinterfragen. In diesem site specific Projekt werden wir dafür auch den öffentlichen Raum nutzen, um unsere Begegnung auf die Begegnung mit anderen Menschen zu erweitern und unsere Begegnungen anderen Menschen vor Ort sichtbar zu machen.

Wie bewegen wir uns einzeln, wie bewege ich mich mit dir und wie bewegen wir uns als Gruppe und was bedeutet es, wenn wir diese Schritte in den (öffentlichen) Raum setzen?

Choreografisch begleitet wird das Projekt durch Nicole E. Schillinger

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Förderfonds Kultur und Alter:

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Kooperationspartner Alsbachtal Leben mit Behinderung, Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen:

Alsbachtal Leben mit Behinderung

Osterfeld erzählt – Ein Stadtteiltheaterprojekt

Februar – Juli 2019

»Osterfeld erzählt!« soll ein interkulturelles Theaterprojekt mit Menschen ab 60 Jahren sein, die Erfahrungen mit dem Stadtteil Oberhausen Osterfeld gesammelt haben. Über das Netzwerk der Projektpartner werden die Teilnehmer auf das Projekt aufmerksam gemacht und gesucht. Es sollen Grundkenntnisse der schauspielerischen wie choreografischen Arbeit und der Präsentation im öffentlichen Raum vermittelt werden. Bei den wöchentlichen Proben sind die Teilnehmenden eingeladen sich u. a. durch Methoden des biographischen Theaters (z. B. Forumtheater nach Augusto Boal) mit ihren Erfahrungen zum Thema auseinanderzusetzen. Auch das Erforschen der Stadtteilgeschichte Osterfelds, die Erfassung der Umgebung und Atmosphäre des Stadtteils, wie auch der Kontakt zu Bewohner*innen über die Projektteilnehmenden hinaus, sollen Bestandteile des Projektes sein. Dadurch möchten wir das Verständnis und die Verbundenheit zum Stadtteil Osterfeld und ihrer Bewohner*innen erhöhen und ihnen die Möglichkeit bieten sich künstlerisch tätig in den Stadtteil einzubringen. Geplant sind zwei Abschlussaufführungen die in Form eines Stationentheaters an thematisch relevanten Orten im Stadtteil stattfinden sollen.

Geleitet wird das Projekt von Volker Pehl und Nicole E. Schillinger die bereits 2017 ein gemeinsames Theaterprojekt unter anderem mit Menschen ab 55 Jahren geleitet haben.

Gefördert vom:

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Weitere Förderer:

Weitere Förderer

Tanztheater

mit Menschen über 55 Jahren und Nicole Elisabeth Schillinger

Neuer Projektstart

Mitte September 2019
Anmeldungen unter: nicole@schillinger-ttp.de

Wechsel und Brüche

Samstag 26. Januar 2019, 20 Uhr | Premiere
Sonntag 27. Januar 2019, 16 Uhr

12 Tänzer*innen betrachten Wechsel und Brüche. In ihrem Leben, im Material, in Wort, Musik und Bewegung. Ein biographisches Bewegungstheater mit Blick nach vorne.

Mit: Christa Balke, Silke Beller, Brigitte Gärtner, Doris Häsel, Renate Karthausen, Brigitte Kawik, Marion Langenfurth, Rita Maaßen, Alfred Quaiser, Marlis Schillinger, Wibke Schroer, Wilosch Schulz, Assistenz: Lisa Hoffmann, Choreographische Begleitung: Nicole Elisabeth Schillinger
Ort: Ringlokschuppen Ruhr | Am Schloß Broich 38 | 45479 Mülheim an der Ruhr

www.ringlokschuppen.ruhr

Vita – Nicole Elisabeth Schillinger

Dipl. Theaterpädagogin (FH Osnabrück, Standort Lingen)
Tanzpädagogin (Master-Ebene nach DQR, Akademie der Kulturellen Bildung)
Dipl. Heilpädagogin (Ev. FH, Bochum)
Promovendin (Universität Hildesheim bei Pof. Dr. Reinwand-Weiss. Über Anna Halprins Denk- und Handlungsweise in der praktischen Umsetzung)

Ab 2003 arbeitete sie sechs Jahre lang fest an Theatern, davon fünf Jahre am Theater Oberhausen. Seit 2009 inszeniert, choreografiert und doziert sie freiberuflich unter anderem für den Ringlokschuppen Ruhr Mülheim. Sie realisierte bereits über zwanzig Theater- und Tanzproduktionen mit allen Altersgruppen, bildete Lehrer*innen fort, organisierte und leitete zahlreiche kleine Theaterfestivals. Seit 2012 arbeitet sie schwerpunktmäßig mit Menschen ab 55 Jahren.

Vita – Volker Pehl

Hauptberufliche Tätigkeit als Grafiker
Theaterpädagoge (seit April 2017)
Schauspieler im Kinder- und Erwachsenentheater (Langjährige Erfahrung in einem semiprofessionellen Theaterverein)

Projekte:
Theaterprojekt zum Thema »Soziales Lernen mit theaterpädagogischen Methoden« für Kinder im Grundschulalter an der Osterfelder-Heide Schule in Oberhausen.
»homebase:Marxloh«, Theaterprojekt mit geflüchteten Jugendlichen in Duisburg-Marxloh.
»Neue Heimat«, Theaterprojekt mit Heimatvertriebenen Frauen nach dem 2. Weltkrieg und geflüchteten Frauen aus den Kriegsgebieten Syrien, Afghanistan und Irak. Bei theatervolk.

Fortbildung:
»Hybride Kunst« – Kunst trifft auf Leben-Arbeiten mit biografischem Material am Landesbüro Freie Darstellende Künste in Bochum.